Blackjack Online Casinos – Wir haben die beste Auswahl

Mit 21 Punkten zum Erfolg – so einfach kann Online Blackjack in der Praxis sein. Auf diese Weise verwundert es nicht, dass wir es hier mit dem beliebtesten Kartenspiel in den Online Casinos zu tun haben. So mancher Spieler hat sein Glück bis dato jedoch noch nie am Blackjack Tisch herausgefordert. Worauf gilt es hier also zu achten und wie lassen sich gute Gewinne erzielen?

Wir haben Online Casino Blackjack genau unter der Lupe genommen. Hier erfährst du nicht nur, welche Anbieter besonders gut geeignet sind. Vielmehr nehmen wir die Top 3 Spielvarianten und die besten Tipps zum Spiel unter die Lupe. So ist auch für dich der erfolgreiche Einstieg in das Kartenspiel möglich.

Was muss ein Blackjack Casino mitbringen?

Bevor du die Möglichkeit hast, mit den ersten Einsätzen zu Erfolgen zu kommen, ist zunächst noch das passende Online Casino notwendig. Zum Glück gibt es zahlreiche hochwertige Anbieter, die verschiedene Blackjack Online Varianten zu ihrem Angebot zählen. Wir haben zum Beispiel das Europa Casino und das Royal Panda Casino getestet, wo dir jeweils sehr gute Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Eine erste wichtige Grundvoraussetzung ist schließlich, dass das Kartenspiel überhaupt zur Verfügung steht.

In einem zweiten Schritt solltest du dich kurz über die Seriosität der Seite informieren. Wir haben dazu alle wichtigen Erkenntnisse in unseren Casino Reviews für dich zusammengefasst. Wenn du auf ein deutsches Casino setzt, so stehen mit hoher Wahrscheinlichkeit passende Streams auch in deutscher Sprache zur Verfügung.

Doch auch der Einsatz muss für den Einstieg ins Blackjack stimmen. Dazu stehen dir zahlreiche Bonusangebote zur Verfügung, die du ganz einfach nutzen kannst. Mit 50, 100 oder 200 Euro gratis kannst du noch größere Summen investieren und dadurch leichter die hohen und wirklich interessanten Gewinne in den Blick nehmen.

Die Spielregeln von Blackjack

Wenn du Blackjack online kostenlos testen möchtest, so ist dies ein sehr guter Weg, um die ersten Erfahrungen mit dem Spiel zu sammeln. Innerhalb weniger Runden wirst du ein Gefühl für das Spiel bekommen und damit schon bald zu echten Einsätzen greifen können. Damit dein Einstieg an den Tischen noch leichter fällt, haben wir die Regeln hier noch einmal für dich aufgeführt.

Der Spieltisch und die Kartenwerte

Der Tisch, an dem Online Blackjack gespielt wird, weist einen langen Halbkreis auf. Bis zu sechs Spieler können dabei dem Dealer gegenübersitzen. Vor jedem Spieler ist etwas Platz auf dem grünen Filz, wo eigentlich die Chips aufbewahrt werden – im Online Casino läuft dies natürlich digital. Einsätze bewegen sich dann in die kleinen aufgezeichneten Kreise, die auch als Setzfelder bezeichnet werden. Je nach Variante können sich nun bis zu 416 Karten im Spiel befinden, die zunächst in der Hand des Dealers liegen.

Entscheidend sind nun die Kartenwerte beim Online Casino Blackjack. Alle Zahlenkarten haben genau den Wert, der aufgedruckt ist – ihre Farbe spielt dabei keine Rolle. Die 10, sowie Bube, Dame und König haben allesamt den Kartenwert von 10. Nur das Ass kann seinen Wert dem aktuellen Spielgeschehen anpassen. Es bringt entweder 1 oder 11 Punkte.

Das Spielziel beim Blackjack

Das Ziel besteht beim Blackjack online darin, den Dealer zu schlagen. Dies gelingt dadurch, dass der Wert der gespielten Karten näher an die 21 heranreicht, als die Kartenwerte des Dealers. Gelingt es, die 21 ganz genau zu treffen, so spielen die Aktionen des Dealers gar keine Rolle mehr. Zu Beginn teilt der Dealer jedem Spieler zwei Karten offen aus. Auch der Dealer selbst erhält zwei Karten, von denen er zunächst nur eine aufdeckt.

Als Spieler hast du nun die Möglichkeit, bei deinem aktuellen Kartenwert zu bleiben (Stand) oder dir eine zusätzliche Karte ausgeben zu lassen (Hit). Genau an dieser Stelle ist ein gutes Gefühl für das Spiel erforderlich, um die richtige Aktion auszuwählen. Denn während der Stand das Risiko mit sich bringt, dass der Dealer durch seine zweite Karte näher an die 21 kommt, besteht beim Hit das Risiko, sich zu überkaufen (Bust), also mehr als 21 Punkte zu bekommen. In diesem Fall hat der Dealer das Spiel gewonnen.

Wenn es dir gelingt, eine Runde Blackjack zu entscheiden, indem du näher an die 21 kommst, so wird dein Einsatz verdoppelt. Noch höhere Gewinne gibt es zu holen, wenn direkt die 21 erreicht wird. In diesem Fall kannst du das Eineinhalbfache deines Einsatzes gewinnen. Wenn du um 10 Euro gespielt hast, werden dir 25 Euro ausgezahlt. Dein erzielter Reingewinn liegt damit also bei 15 Euro.

Tipps zum Blackjack spielen

Worauf kommt es tatsächlich an, um beim Blackjack erfolgreich sein zu können? Ganz entscheidend ist es, die Wahrscheinlichkeiten am Tisch gut zu kennen. Letztlich lassen sich die eigenen Aktionen viel leichter koordinieren, wenn zu jeder Zeit die Gefahr des Überkaufens richtig eingeschätzt werden kann. Lohnt es sich zum Beispiel, mit 17 Punkten eine neue Karte zu ziehen? Experten verneinen dies ganz eindeutig, da die Wahrscheinlichkeit für den Bust, also das Überkaufen, bei mindestens 69 Prozent liegt.

Auch für den wichtigen Graubereich, also Werte zwischen 12 und 14 Punkten, stehen wichtige Infos zur Verfügung. Hier hängt es von den Karten des Dealers ab, ob sich eine weitere Karte lohnt oder ob das Risiko dabei schon zu groß ist.

Letztlich gibt es auch beim Blackjack einen Hausvorteil, der dem Casino eine etwas bessere Position bietet. Dieser liegt darin, dass der Dealer sofort die Runde gewinnt, sobald sich ein Spieler am Tisch überkauft. Dabei spielt es keine Rolle, ob auch der Dealer selbst über die 21 Punkte hinaus gekommen ist. Zugleich lohnt es sich, im Vorfeld auf die genauen Blackjack Regeln zu achten. Häufig ist es dem Dealer zum Beispiel untersagt, bei einem Kartenwert von 17 eine weitere Karte zu ziehen. Stattdessen bleibt also eine Lücke für die Spieler, die leicht genutzt werden kann, um sich einen eigenen Vorteil zu verschaffen.

Blackjack spielen im Live Casino

Natürlich steht Blackjack online auch im Live Casino zur Verfügung. So gibt es für leidenschaftliche Spieler eine praktische Möglichkeit, um direkt an einem Stream teilzunehmen und auf diese Weise noch näher am Geschehen zu sein. Jeder große Live-Bereich verfügt über ein solches Angebot und kommt seinen Spielern damit entgegen. Unterschiedlich fallen hingegen die verschiedenen Varianten aus, die dort gespielt werden können. So ist es für die Spieler nicht immer möglich, ganz aus dem Vollem zu schöpfen. Wir empfehlen dazu einen Blick in unsere Casino Reviews, wo wir uns genau mit diesen Fragen befassen.

Wer Blackjack online spielen möchte, kann sich im Live Casino mit der ganz klassischen Version vertraut machen. Der echte Dealer macht das Geschehen noch unterhaltsamer. Oft bietet sich während des Spiels sogar die Möglichkeit, in einen direkten Chat einzutreten. Die Auszahlungsquote beim Blackjack im Live Casino ist im Übrigen die gleiche. Du musst also nicht fürchten, zusätzliche Kosten tragen zu müssen, nur weil du dich für die Variante im Live Bereich entschieden hast.

Ganz unterschiedlich fallen hingegen oft die Einsätze im Live Bereich aus. Wenn du beim Online Blackjack wenig Geld einsetzen möchtest, beginnen die Tische hier oft ab 0,25 Euro. Auch ohne den ganz großen Einsatz kannst du also die ersten Erfahrungen sammeln, wobei allerdings auch deine maximalen Gewinne in diesem Fall limitiert sind. Anders steht es um die Varianten für Highroller, die seit einiger Zeit am Markt verfügbar sind. Solche Tische lassen oft vierstellige Einsätze pro Runde zu. Wahre Profis, die sich diese hohen Summen zutrauen, können damit auch ihre potenziellen Gewinne in die Höhe treiben.

Die wichtigsten Blackjack Spielvarianten

Inzwischen war Blackjack natürlich auch für die modernen Entwickler ein interessanter Ansatzpunkt. Sie stellen seither diverse Varianten des Spiels zur Verfügung. So hast du für deinen Einstieg in das Spiel eine umfassende Auswahl zur Verfügung. Bei einigen Varianten gewinnt der Spieler sogar im Falle eines Unentschiedens (Tie). In anderen Fällen kann zum Beispiel die eigene Hand ganz beliebig geteilt werden.

Blackjack Switch

Das besondere am Blackjack Switch ist, dass der Dealer gleich zwei unterschiedliche Hände ausgibt. Wer dazu bereit ist, den doppelten Einsatz zu zahlen, kann die oberen Karten in der Folge austauschen. Auf diese Weise erhöhen sich natürlich die Chancen auf ein gutes Blatt und Erfolge sind leichter möglich. Doch auch die Gewinne eines Blackjacks werden in diesem Fall nur 1:1 ausgezahlt. Wer genau auf 21 Punkte kommt, kann hier also nicht den ganz großen Gewinn erwarten.

Pontoon

Auch in Asien hat sich mit dem Pontoon Blackjack eine besondere Variante in den vergangenen Jahren durchgesetzt. Das grundsätzliche Ziel, näher an die 21 Punkte zu kommen, bleibt dabei zunächst dasselbe. Doch in diesem Fall bleiben gleich beide Karten des Dealers bis zum Ende verdeckt. Auf diese Weise ist es schwerer, beim Dealer auf eine Erfolgschance zu schließen. Zudem gewinnt im Falle eines Unentschiedens allein die Bank und der Einsatz wird nicht mehr an die Spieler ausgegeben.

Duel Blackjack

Wenn du Blackjack online spielen möchtest, wirst du immer wieder auch auf die Duel Variante treffen. Das Besondere hierbei ist, das du als Spieler nur eine deiner beiden Karten ansehen darfst, während die andere in diesem Fall verdeckt bleibt. Auch die Karten des Dealers sind in diesem Fall zunächst beide verdeckt. Dafür gibt es zwei Gemeinschaftskarten, die in das Spiel einbezogen werden können. Hier kann abhängig vom aktuellen Punktestand entschieden werden, ob sich das Aufdecken der Karten lohnt. Da die Auszahlungsquote kaum vom herkömmlichen Blackjack abweicht, hier jedoch ein völlig neues Spielerlebnis verfügbar ist, lohnt sich auch der Blick auf diese Variante des Spiels.

Die Nebenwetten beim Blackjack

Es ist leicht, sich mit der Hauptwette beim Blackjack vertraut zu machen. Hierbei handelt es sich ganz einfach um die Frage, ob Dealer oder Spieler es näher an die Zahl 21 heranschaffen. Darüber hinaus kann neben dem auf den Tisch aufgezeichneten Kreis noch ein weiterer Einsatz für die Nebenwetten platziert werden. Hierbei handelt es sich um eine zum Teil sehr lukrative Gelegenheit, um weitere Gewinne verbuchen zu können.

21 + 3 Nebenwetten können zum Beispiel auf die verschiedenen Kombinationen abgegeben werden, die auch beim Poker eine Rolle spielen. Wird zum Beispiel mit dem ersten Blatt ein Paar oder ein Drilling erreicht? Und wie steht es um den sogenannten Flush? Wer selbst ein gutes Gespür für Kartenspiele besitzt, der kann mithilfe dieser Zusatzwetten die Gewinne beim Blackjack noch einmal beträchtlich steigern. So lohnt es sich in jedem Fall, dies als eine angenehme Alternative in Betracht zu ziehen.

Ebenso wäre es möglich, die Versicherung im Spiel zu den Nebenwetten zu zählen. Diese wird angeboten, sobald der Dealer bei seiner aufgedeckten Karte ein Ass oder eine Zehn vorweisen kann. Ist der Spieler in diesem Fall dazu bereit, seinen persönlichen Einsatz zu verdoppeln, so kann er sich gegen einen Blackjack des Dealers absichern. Auch hierbei handelt es sich um einen praktischen Weg, das Spiel mit etwas Geschick zu den eigenen Gunsten zu beeinflussen.

Woher kommt Online Blackjack eigentlich?

Schnell lässt sich vermuten, dass es auch beim Blackjack ein langer Weg war, bis das Spiel schließlich in den Online Casinos zur Verfügung stand. Daher ist es interessant, einen Blick auf die Wurzeln dieses Klassikers zu werfen, der über viele Jahre unter dem Namen „Einundzwanzig“ in Deutschland bekannt war. Bereits Autoren im 17. Jahrhundert berichteten von einem Kartenspiel, bei dem es darum geht, die 21 zu erreichen. So etwa im Jahr 1601, als die ersten Zeugen die frühe Form des Blackjack beschrieben.

Später kam das Spiel in die USA, wo es schon bald zu größerer Verbreitung fand. Dabei setzte sich die Idee durch, für eine besondere Kartenkombination einen höheren Gewinn an den Spieler zu zahlen. In diesem Fall handelte es sich um das schwarze Ass (Black Ace) und einen beliebigen Buben (Jack). Die beiden Wörter sind also gemeinsam für den Name verantwortlich, der inzwischen in der ganzen Welt bekannt und dazu in der Lage ist, die Spieler zu begeistern.

In der Zwischenzeit hat sich das Spiel natürlich stark gewandelt. Dies liegt nicht zuletzt an den verschiedenen Varianten, die aufkamen. Auch die zahlreichen Nebenwetten, die heute für die Spieler interessant sein können, existieren noch nicht besonders lange. Wenn du heute Blackjack online spielst, so hast du also eine lange Tradition vor dir, die das Kartenspiel so interessant macht. Kaum ein anderes Spiel kann über einen so breiten Hintergrund verfügen.

Häufig gestellte Fragen zum Blackjack online spielen

So weit es uns möglich war, haben wir die zentralen Fragen rund um das Thema Blackjack in unserem Artikel beleuchtet. Dennoch ist es gut möglich, dass noch die eine oder andere Antwort fehlt. Dafür haben wir dir in unserem FAQ noch einmal einige kompakte Lösungen zu den am häufigsten gestellten Fragen aufgelistet.

Wo kann ich Blackjack online kostenlos spielen?

Es gibt eine ganze Reihe guter Online Casinos, in denen du Blackjack online spielen kannst. Achte in jedem Fall auf die Qualität, um bei einem Anbieter zu landen, der deinen Ansprüchen voll und ganz entspricht. Wir haben dazu in unseren Reviews bereits verschiedene Varianten untersucht und in den Blick genommen. Sowohl in den normalen Spielen, als auch im Live Casino stehen dir in der Regel passende Varianten zur Auswahl zur Verfügung.

Wann sollte ich besser stehen bleiben?

Anhand der Wahrscheinlichkeiten des Überkaufens kannst du erkennen, wann sich für dich der Kauf einer weiteren Karte nicht mehr lohnt. Zumeist ist das Risiko ab 17 erreichten Punkten zu hoch, um das Ziehen einer weiteren Karte empfehlen zu können. Im Bereich darunter hängt es hingegen stark von den Karten des Dealers ab, ob sich noch eine weitere Karte lohnt.

Muss der Dealer immer ziehen?

Nein, der Dealer ist nicht in jeder Runde dazu verpflichtet, eine neue Karte zu ziehen. Zumeist gilt diese Devise nur solange, bis mindestens 16 Punkte erreicht sind. Bisweilen wird dem Dealer das Ziehen einer weiteren Karte dann sogar untersagt. Dies liegt daran, dass das Risiko des Busts zu groß wäre.

Ist das Blackjack Kartenzählen erlaubt?

Ja, grundsätzlich verbieten es die Regeln des Spiels nicht, die Karten zu zählen. Doch in klassischen Casinos ist dieses Vorgehen natürlich nicht gerne gesehen. Beim Blackjack wiederum lässt sich auf diese Weise ohnehin nur ein kleiner Vorteil erzielen. Aufgrund der sehr vielen Karten, die sich im Spiel befinden, ist es zudem sehr schwer, als Spieler überhaupt einen solchen Überblick über das Geschehen zu behalten.

Was passiert bei einem Unentschieden?

Haben Spieler und Bank die gleiche Anzahl an Punkten, so fließt das Geld bei der klassischen Version wieder zurück an den Spieler. Dieser hat die Möglichkeit, den Einsatz erneut zu setzen und in der nächsten Runde einen Gewinn zu erzielen. Doch deutliche Unterschiede fallen hier zwischen den einzelnen Spielvarianten auf, wie zum Beispiel beim Pontoon Blackjack. In diesem Fall erhält der Spieler das Geld bei einem Unentschieden nicht zurück. Stattdessen gewinnt die Bank den kompletten Einsatz.